Ostbevern: Sicherheitsdienst sorgt in den Ferien für Ordnung

Münster (163).JPG
„Null-Toleranz-Strategie“ für Jugendliche in Ostbevern: auch Graffitis werden sofort zur Anzeige gebracht! (Bild: TeutoBlog, Symbolbild)

In der westfälischen Gemeinde Ostbevern patrouilliert erstmals in den Ferien ein privater Sicherheitsdienst.
Dieser hat die Aufgabe, an charakteristischen Punkten Ruhestörungen, Vandalismus und Sachbeschädigungen zu verhindern.

Am vergangenen Wochenende war der Sicherheitsdienst zum ersten Mal im Einsatz.  Engagiert wurde das Unternehmen aus Telgte von der Gemeindeverwaltung, weil sie Jahr für Jahr zehntausende Euro in die Beseitigung diverser Schäden investieren musste.

Während der Sommerferien werden die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes regelmäßig in Ostbevern patrouillieren, dabei aber keinerlei erkennbare Muster, Wege oder Uhrzeiten, erkennen lassen.
Zudem sind Sozialarbeiter im Einsatz. Sie sollen an beliebten Treffpunkten vorbeischauen und mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen.
Vorbild sind hier andere Städte und Gemeinden, in denen ein solches Vorgehen bereits positive Erkenntnisse gebracht hat.
Offenbar sind die Jugendlichen in den Ferien so gelangweilt, dass sie in dieser Zeit ein solches Verhalten an den Tag legen. Nun sehen sie sich allerdings mit einer „Null-Toleranz-Strategie“konfrontiert: jeder Vorfall wird zur Anzeige gebracht und verfolgt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s